Samstag, 21. Oktober 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Beschäftigte » Belastungen » Stress » Informationen
 Mit Stress bewusster umgehen lernen minimieren 

Hier finden Sie Hinweise, was Sie selbst tun können, damit Sie weniger Stress im Arbeitsalltag empfinden. Außerdem sollten Sie, wenn Sie Probleme und Mängel im Arbeitsalltag feststellen, zu Ihrem Chef/ Ihrer Chefin gehen und besprechen, wie Sie die Situation verbessern können.

  • Bringen Sie Abwechslung in die Arbeit. Wenn Sie Ihre Arbeit weitgehend selbst einteilen können, sollten Sie auf Abwechslung achten. Unterschiedliche Arbeitsinhalte beugen Ermüdungserscheinungen vor. Phasen mit Tätigkeiten, die eine hohe Konzentration erfordern, sollten unterbrochen werden, z. B. von kommunikativen Tätigkeiten wie Besprechungen und Routinearbeiten.
  • Beißen Sie sich nicht an Problemstellungen fest. Mit etwas Abstand zur Sache fallen die Problemlösungen oft leichter - ziehen Sie z. B. andere Aufgaben erst mal vor.
  • Berücksichtigen Sie die Tageszeit. Nehmen Sie dabei auf Ihren natürlichen Biorhythmus Rücksicht. Das Leistungsvermögen schwankt im Tagesverlauf. Legen Sie z. B. Arbeiten, die Ihre volle Aufmerksamkeit verlangen, in die Zeit, in der Sie am besten "in Form sind". Wenn Sie zu den Personen gehören, die während der Kernarbeitszeit von 8-17 Uhr tätig sind, dann ist Ihre Leistungsbereitschaft morgens höher als nachmittags. Ihren höchsten Punkt erreicht sie gegen 9 Uhr, ihren Tiefpunkt um 15 Uhr.
  • Schalten Sie Störquellen aus. Wenn eine Aufgabe Ihre besondere Konzentration verlangt, sorgen Sie für störungsfreies Arbeiten. Wählen Sie dazu z. B. die Zeiten aus, in denen Sie weniger gestört werden können bzw. schalten Sie potenzielle "Störfallen" aus. Regeln Sie wenn möglich eine telefonische Umleitung oder legen Sie den Hörer neben das Telefon. Signalisieren Sie, dass Sie nicht gestört werden wollen.
  • Gewinnen Sie in Pausen Abstand: Neben der Frühstücks- und Mittagspause sollten Sie weitere kurze Pausen zum Auftanken nutzen. Schon zwei, drei Minuten, in denen man sich entspannt, können beachtliche Leistungsverbesserungen bringen, und sie fördern Ihr Wohlbefinden.
  • Zeitplanung entlastet.
 Modulinhalt drucken   

Bild
 Formular minimieren 

  

Bild
Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung